Umbau- und Renovierungsmaßnahmen

Umbaumaßnahmen und Renovierungsarbeiten stehen in jedem Haus oder Wohnung einmal an, und wer etwas handwerkliches Geschick aufweisen kann und über das nötige Werkzeug verfügt, kann viele Arbeiten selbst übernehmen. In der heutigen Zeit spart das viel Geld und wer auf die Hilfe von Freunden und Bekannten zurück greifen kann, hat viele Maßnahmen schnell erledigt.

Sicher gibt es Arbeiten, bei denen man unbedingt einen Fachmann beauftragen sollte, aber viele Renovierungsarbeiten am Haus können in Eigenregie problemlos ausgeführt werden und brauchen auch keine behördliche Zustimmung.

Wärmedämmung Dachgeschoss

Bei vielen älteren Häusern wird es jetzt nötig, die Energiebilanz zu verbessern.
Mit Einführung der Energiesparverordnung müssen Eigentümer unter bestimmten Voraussetzungen die Dachböden dämmen. Die Verteuerung von Energie, Heizöl und Gas erfordert zudem Maßnahmen, die den Verbrauch reduzieren und damit die Haushaltskasse schonen.

Eine relativ kostengünstige und mit geringem Arbeitsaufwand verbundene Möglichkeit ist die Wärmedämmung des Dachgeschosses mit Mineralwolle-Dämmstoffen. Wird der Dachboden nicht genutzt und nur selten betreten, kann die Dämmung gleich auf dem Fußboden ausgelegt werden. Dafür ist auch keine Dampfbremsfolie oder anderes notwendig. Die Dämmung in der erforderlichen Stärke wird einfach nur über den ganzen Boden ausgelegt. Damit wird verhindert, dass die Wärme aus dem Haus über den ungedämmten Dachboden entweicht. Dämmstoffe aus Mineralwolle eignen sich dafür besonders gut, sie sind leicht, schwer entflammbar und zudem schalldämmend und kostengünstig.

Zwischensparrendämmung

Bei der Zwischensparrendämmung wird die Dämmung wie der Name schon sagt, zwischen die Sparren geklemmt. Sind die Abstände der Sparren relativ gleich groß, kann man die Dämmung als Rollenware kaufen und unkompliziert einbauen. Die Stärke der Dämmung hängt dabei von der Stärke der Sparren ab, sollte aber eine bestimmte Mindeststärke haben, die den Wärmedämmwert erreicht.

Ist die Sparrentiefe zu gering, müssen entweder Latten aufgedoppelt oder Dämmstoffe mit einer besseren Wärmeschutzklasse eingebaut werden. Die Dämmstoffrolle wird straff zwischen die Sparren gepresst, Platten müssen erst auf Maß geschnitten und dann eingesetzt werden. Anschließend wird eine Dampfbremse überlappend an die Sparren getackert und die Anschlüsse an Wand und Boden mit speziellen Klebeband luftdicht abgeklebt, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann und Schimmel und Nässe entsteht.

Arbeitsschutzmaßnahmen

Beim Umgang mit Mineralwolle-Dämmstoffen sollte man einen ausreichenden Arbeitsschutz achten. Ein Mundschutz ist dabei besonders wichtig, um keine kleinen Fasern einzuatmen. Beim Arbeiten mit Mineralwolle können zudem Hautreizungen auftreten, der Juckreiz verschwindet jedoch meist von selbst wieder. Trotzdem wird empfohlen, langärmelige Kleidung und Handschuhe beim Umgang mit Mineralwolle zu tragen.